Einberufung

Für die Einberufung einer VR-Sitzung gelten folgende Grundsätze:

Zuständigkeit für Einladung:

  • Verwaltungsrats-Präsident
  • bei Verhinderung des VR-Präsidents: VR-Präsident-Vize

Form:

  • formfrei
  • Regelfall: schriftlich, mit vorausgehender Verfügbarkeitsabklärung
  • Ausnahme- oder Dringlichkeitsfall: telefonisch

Recht eine VR-Sitzung einberufen zu lassen:

  • jedes VR-Mitglied
  • unter Angabe der Gründe
  • Adressat: Verwaltungsrats-Präsident

Frist für Einladungsveranlassung:

  • Keine Frist, sonder nach Treu und Glauben
  • Abhängigkeit von den Umständen
    • Sitzungsvorbereitung (analoge Anwendung des Entscheidungs-Prinzip: Wichtigkeit [zB gute Vorbereitung] vor Dringlichkeit [vorbehalten natürlich wichtige und dringliche Fälle])
    • Anzahl VR-Mitglieder
    • Wohnsitz der VR-Mitglieder
    • Dringlichkeit

Verweigerung:

  • Leistungsklage auf Einberufung einer VR-Sitzung

Weiterführende Informationen

Je nach VR findet die Meinungsbildung bereits vor der Einladung und ausserhalb des VR-Gremiums statt.

Drucken / Weiterempfehlen: